1957er Jahrgangsausflug 2009 zur Chrysanthema nach Lahr

001

006

010

012

020

022

023

025

026

032

036

038

049

054

055

056


Mit guter Laune im Gepäck, begleitet vom herbstlichen Sonnenschein fuhren wir am 31. Oktober 2009 mit dem Busunternehmen „Kandler Touristik“ nach Lahr.

Versuchungen sollte man nachkommen.
Wer weiß, ob sie wiederkommen. (Oskar Wilde)

Und Versuchungen gibt es viele rund um die Chrysanthema:

  • Zum Dauerbrenner der Chrysanthema Produkte hat sich der „Chrylonge“ entwickelt. Ein Likör, besonders empfehlenswert ist die Zubereitung als Aperitif mit Sekt aufgefüllt.
  • Die Chrysanthema-Trüffel entwickelt von den Lahrer Confiserien oder eine feine handgemachte Tafel Schokolade mit einem Chrysanthema Motiv.
  • Die handgemachte Chrysanthemenseife aus dem Hobby-Lädle. Sie wird dort nach einem alten, traditionellen Verfahren hergestellt.
  • Das Chrysantus-Bier wird in der nahen Schlossbrauerei im nahen Schmieheim für Lahr und seine Gäste herstellt. Dazu haben die Metzger eine deftige Spezialität hergestellt, die Chrysanthemen-Wurst.
  • Nicht zuletzt kann man das alles verdauen bei einer wohlschmeckenden Tasse Chrysanthemen-Tee.
  • Und die Druckereien bieten Kalender, Postkarten und Einpackpapier mit Chrysanthemenmotiven reich verziert.

Unsere Stadtführerin, deren Herz ihrer Heimatstadt Lahr ganz gehört, hat uns ihr „Lohr“ in einem wunderbaren Dialekt nahe gebracht. Es waren kurzweilige 1 ½ Stunden, in denen wir durch die historische Innenstadt geführt wurden, die von über 10 000 Chrysanthemen in Form von Kaskaden, Büschen und Blüten geschmückt ist. Das Blütenfestival hat uns verzaubert und entzückt.

In Weinheim wieder angekommen, liessen wir den Tag im Gasthaus „Zum Gorxheimertal“ ausklingen.

Ursula Langnau